Startseite » Film + TV » Schauspielerinnen » Drew Barrymore » Biografie / Steckbrief

Drew Barrymore

Drew Barrymore

Biografie von Drew Barrymore

Drew Barrymore

Die US-amerikanische Schauspielerin und Produzentin Drew Blyth Barrymore wurde am 22.02.1975 in Culver City (Kalifornien, USA) geboren. Ihre Taufpaten sind die Schauspielerin Sophia Loren und der Regisseur Steven Spielberg. Ihre Familie hat eine lange Schauspielertradition und so wirkte Drew Barrymore auch schon als Säugling in einem Werbespot mit. Privat war sie bereits zweimal verheiratet. Von dem Barbesitzer Jeremy Thomas trennte sie sich 1999 bereits einen Monat nach der Hochzeit. Mit Schauspieler Tom Green klappte es 2001 dann ein halbes Jahr in der Ehegemeinschaft. Es folgte eine Liaison mit dem Schauspieler Justin Long, welche aber bereits Mitte 2008 wieder in die Brüche ging.

Einen enormen Schub erhielt ihre Karriere 1982 als sie im Alter von sechs Jahren in dem Film "E.T.- Der Außerirdische" (Regie führte ihr Taufpate Steven Spielberg) die Rolle der Gertie spielte. Nach diesem Welterfolg hatte Drew Barrymore weitere Rollen in Film und Fernsehen. Der frühe Ruhm hinterließ jedoch auch seine Spuren - bereits mit neun Jahren betrank sie sich zum ersten Mal. Es folgten Drogenexzesse und eine schwere persönliche Krise, die in einem Selbstmordversuch gipfelte. Nach diversen Klinikaufenthalten und Entziehungskuren kehrte die junge Schauspielerin Anfang der 1990-er Jahre zurück auf die Kinoleinwand.

In dem Erotikthriller "Poison Ivy - Die tödliche Umarmung" spielte sie 1992 die Titelrolle, dieser geriet aber zum Flop. In dem Roadmovie "Kaffee, Milch und Zucker" war Drew Barrymore neben Whoopie Goldberg und Matthew McConaughey zu sehen und erntete für ihre schauspielerische Leistung gute Kritiken. Ein Jahr später gelang ihr mit einem Cameo-Auftritt in dem Horrorfilm "Scream- Schrei!" (1996) das entgültige Comeback nach Hollywood.

In den folgenden Jahren wirkte Drew Barrymore in Filmen wie "Eine Hochzeit zum Verlieben" (1998 an der Seite von Adam Sandler), "Auf immer und ewig" (1998) und "Ungeküsst" (1999 u.a. mit Jessica Alba) mit. Im Jahr 2000 hatte sie als Dylan Sanders in der Actionkomödie "3 Engel für Charlie" neben Cameron Diaz, Lucy Liu und Luke Wilson einen großen kommerziellen Erfolg und war auch in der Fortsetzung drei Jahre später zu sehen.

Im weiteren Verlauf war Drew Barrymore u.a. in Filmen wie "Geständnisse- Confessions of a Dangerous Mind" (2002 neben George Clooney, Michael Cera und Julia Roberts) oder "50 erste Dates" (2004 an der Seite von Adam Sandler und Sean Astin) zu sehen. Letzterer erhielt zwar gemischte Kritiken wurde aber ein voller Erfolg an den Kinokassen.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin ist sie auch als Produzentin erfolgreich. Ihre 1994 gegründete Firma Flower Films produzierte auch einen ihrer neueren Streifen "Er steht einfach nicht auf Dich!", in dem neben Drew Barrymore auch Ben Affleck, Jennifer Aniston, Justin Long, Jennifer Connelly, Ginnifer Goodwin und Scarlett Johansson mitwirken. Der Film erhielt zwar wieder nur mäßige Kritiken, konnte aber bei einem Budget von zirka 40 Millionen US-$ ein Ergbnis von über 178 Millionen Dollar erzielen.

Für ihre schauspielerische Leistung in dem Fernsehfilm "Grey Gardens" aus dem Jahre 2009 wurde sie 2010 mit einem golden Globe ausgezeichnet. Der Film "Verrückt nach Dir" aus 2010 mit Drew Barrymore in einer der Hauptrollen schnitt bei den Kritikern wieder nur mittelprächtig ab, bei Metacritic wurde ein Ergebnis von 50% basierend auf 30 Kritiken ermittelt. Das Ergebnis an den Kinokassen war ebenso wenig berauschend, trotzdem spielte das Werk seine Produktionskosten von rund 32 Millionen Dollar wieder ein.

Die Synchronsprecherinnen Sabin Jaeger und Nana Spier verleihen Drew Barrymore ihre deutsche Synchronstimme.

Filmografie

2012: Everybody Loves Whales

2010: Verrückt nach Dir

2009: Er steht einfach nicht auf Dich!; Grey Gardens; Whip It; Everybody's Fine

2008: Beverly Hills Chihuahua

2007: Glück im Spiel; Mitten ins Herz

2005: Ein Mann für eine Saison

2004: 50 erste Dates

2003: 3 Engel für Charlie- Volle Power; Der Appartment Schreck

2002: Geständnisse- Confessions of a Dangerous Mind

2001: Donnie Darko; Unterwegs mit Jungs

2000: 3 Engel für Charlie; Mittendrin und voll dabei

1999: Ungeküsst

1998: Auf immer und ewig; Verliebt in Sally; Eine Hochzeit zum Verlieben

1997: Wishful Thinking; Bloody Wedding- Die Braut muss warten

1996: Scream- Schrei!; Alle sagen- I love you

1995: Kaffee, Milch und Zucker; Batman Forever; Mad Love- Volle Leidenschaft

1994: Bad Girls

1993: Cold Heart- Der beste Bulle von L.A.; Mask of Murder 2

1992: Poison Ivy- Die tödliche Umarmung; Spaceshift; Guncrazy; Colors of Crime

1989: Zweites Glück; Wilder Sand

1986: Abenteuer im Spielzeugland

1985: Katzenauge

1984: Der Feuerteufel; Triple Trouble

1982: E.T.- Der Außerirdische

1980: Der Höllentrip

Top News zu Drew Barrymore

Drew Barrymore bekommt eigene Schuh-Kollektion

Los Angeles - Seit vergangenem Jahr ist die Schauspielerin Drew Barrymore Markenbotschafterin der Schuhmarke ...

Drew Barrymore: Hat sie einen Neuen?

New York (Fristnews) – Drew Barrymore hat angeblich einen neuen Mann an ihrer Seite. Die Schauspielerin ließ sich ...

Drew Barrymore: Zweite Staffel von Santa Clarita Diet

Los Angeles - Erst im Februar ist die erste Staffel von Drew Barrymores "Santa Clarita Diet" in Deutschland ...

Alle Nachrichten »

Drew Barrymore Fanseiten, Links und Webseiten

Link / Fanseite eintragen

The Drewseum

A unique fansite focused on the collection of two Drew Barrymore fans; includes rare photos, magazines, apparel, books, movie memorabilia, and more!
http://www.thedrewseum.com

Diese Seite teilen