Startseite » Musik » Alternative Rock » Biffy Clyro » Biografie / Steckbrief

Biffy Clyro

Biffy Clyro

Die Band Biffy Clyro

Biffy Clyro

Simon Neil (Gesang, Gitarre); geboren am 31.08.1979 in Irvine (Schottland)
James Johnston (Bass, Gesang); geboren am 25.04.1980 in Kilmarnock (Schottland)
Ben Johnston (Schlagzeug); geboren am 25.04.1980 in Kilmarnock (Schottland)

Biffy Clyro Biografie

Im Jahre 1995 gründete der damals 15jährige Sänger und Gitarrist Simon Neil zusammen mit Schlagzeuger Ben Johnson in Schottland die Biffy Clyro Vorgängerband Screwfish. Den Bass spielte zu dieser Zeit ein gewisser Barry, welcher aber schon kurze Zeit später durch den Zwillingsbruder von Ben, James Johnston, ersetzt wurde. Bereits Ende Januar des selben Jahres spielte die Gruppe ihr erstes Konzert. Anno 1997 zogen die Bandmitglieder nach Glasgow um, wo die drei die örtlichen Schulen besuchten.

Nach diversen gelungenen Gigs rund um ihre neue Heimat Glasgow (Schottland) wurde die Band von Dee Bahl entdeckt. Er bot Biffy Clyro die Möglichkeit ihre Debütsingle "Iname" auf einem Indie-Label zu veröffentlichen. Die führte wiederum dazu, dass die Gruppe erste Airplay-Zeiten im schottischen Radio bekam. Einen Auftritt beim Festival T In The Park im Jahre 2000 führte zu einem Plattenvertrag beim Independent-Label Beggar's Banquet. Dort erschien dann am 11.03.2002 auch das Debütalbum der Band unter dem Titel "Blackened Sky", welches sehr gemischte Kritiken erhielt. In den britischen Album-Charts landete es auf Position 78.

Im Sommer 2003 ließ die Band das Album "The Vertigo Of Bliss" folgen. Trotz stark verbesserter Kritiken konnte es nicht über Position 48 der britischen Album-Charts hinaus gelangen. Gerüchteweise wurde es an nur einem Tag aufgenommen, so dass die drei Mitglieder von Biffy Clyro den Rest der in Linford Mannor gebuchten Woche Playstation spielen konnten. Auch der Nachfolger "Infinity Land" aus dem Herbst 2004 erhielt viele positive Kritiken, konnte aber mit Rang 47 ebenfalls nicht über das Mittelfeld der Charts hinaus gelangen. Nach diesem Album verließ die Band das Label Beggar's Banquet und schloss sich einem Sublabel von Warner an.

Einen ersten Fingerzeig wo es für die Band in Zukunft hingehen wird lieferte die Single "Saturday Superhouse", welche auf Position 13 der britischen Single-Charts landete. Am 04.06.2007 folgte das von den Kritikern hoch gelobte Biffy Clyro Album "Puzzle". Mit ihm landete die Band bereits in der ersten Woche auf Position zwei der britischen Album-Charts, außerdem erreichte es Gold-Status. Das Cover zeigt einen gebeugten Menschen, der aus einem Puzzle zu bestehen scheint auf einem Stuhl. Im Körper fehlt ein Teil, welches am Boden liegt. Durch Auftritte im Vorprogramm namhafter Bands wie Muse, Red Hot Chili Peppers, Linkin Park oder den Queens Of The Stone Age konnte sich die Gruppe eine wesentlich breitere Fanbasis sichern.

Mit der Single "Mountains"aus dem Sommer 2008 konnte die Band erstmals die Top 10 der britischen Single-Charts erreichen und landeten auf dem achten Platz. Ende des folgenden Jahres erschien dann das fünfte Studioalbum von Biffy Clyro unter dem Titel "Only Revolutions". Das Werk mit einer Laufzeit von 42:49 Minuten konnte die Kritiker zum größten Teil wieder überzeugen und erreichte Position drei der UK Album Charts. Die Band erhielt dafür eine Platin-Schallplatte auf der Insel. In Deutschland landeten sie nur auf dem 65. Rang der offiziellen Hitliste. Bei den NME Awards wurde die Band 2010 mit dem Preis für das beste Musikvideo für "The Captain" ausgezeichnet.

Alben & Hits

2016: Ellipsis

2014: Similarities

2013: Opposites , Black Chandelier

2011: Revolutions/Live from Wembley

2010: Lonely Revolutions Compilation, iTunes Festival: London 2010 , God And Satan , Bubbles , Many Of Horror

2009: Only Revolutions , Missing Pieces - The Puzzle B-Sides Compilation, iTunes Live From London , The Golden Rule , The Captain

2008: Singles 2001-2005 Compilation, Mountains , Who's Got A Match?

2007: Puzzle , Live At Radio 1's Big Weekend , Saturday Superhouse , Living Is A Problem Because Everything Dies , Folding Stars , Machines

2006: Semi-Mental

2005: Only One Word Comes To Mind

2004: Infinity Land , There's No Such Thing As A Jaggy Snake , Glitter And Trauma , My Recovery Injection

2003: The Vertigo Of Bliss , The Ideal Height , Questions And Answers , Eradicate The Doubt

2002: Blackened Sky , 57 , Joy.Discovery.Invention / Toys, Toys, Toys, Choke, Toys, Toys, Toys

2001: 27 , Justboy

2000: thekidswhopoptodaywillrocktomorrow

1999: iname

Top News zu Biffy Clyro

Glastonbury 2020: Biffy Clyro wettern gegen Fleetwood Mac

London - Biffy Clyro können es gar nicht glauben, dass "Fleetwood Mac" es abgelehnt haben, nächstes Jahr beim ...

Biffy Clyro: Einzelheiten zum neuen Album

London - Das kommende Album von Biffy Clyro wird sich deutlich von dessen Vorgänger "Ellipsis" unterscheiden. Im ...

Biffy Clyro: im Bass-Himmel

Edinburgh - Wie kann man einer Rockband einen großen Traum erfüllen? Ganz einfach, in dem man ihnen viele ...

Alle Nachrichten »

Biffy Clyro Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

Leider haben wir momentan keine Songtexte zu Biffy Clyro gefunden.

Biffy Clyro Fanseiten, Links und Webseiten

Offizielle Biffy Clyro Homepage

Offizielle Webseite der Band mit News, Tourdaten, Biografie, Diskografie, Bildergalerie, Video-Download, Forum, Fan-Shop und mehr
http://www.biffy-clyro.de/

Biffy Clyro bei akuma.de

Videos, Konzerte, Songtexte und vieles mehr zu Biffy Clyro
http://www.akuma.de/biffy-clyro/artist,p527502,index.html

Diese Seite teilen