Startseite » Musik » Rock » Rea Garvey » Biografie / Steckbrief

Rea Garvey

Rea Garvey

Biografie von Rea Garvey

Rea Garvey

Rea Garvey wurde am 3. Mai 1973 in Tralee (Irland) geboren und wuchs dort zusammen mit seinen sieben Schwestern auf. Bekannt wurde er vor allem als Frontman der Band Reamonn.

1998 verließ er seine Heimat und damit auch seine damalige Band "Reckless Pedestrians" um nach Deutschland auszuwandern. Mit nur einem sehr bescheidenen Startkapital musste er sich in Deutschland vorerst mit Gelegenheitsjobs durchschlagen, wie etwa T-Shirts auf Festivals zu verkaufen. Noch im selben Jahr suchte sich Rea Garvey in seinem damaligen Wohnort Stockach eine Band per Zeitungsanzeige zusammen. Ende des Jahres spielten sie unter dem Namen Reamonn ihren ersten Auftritt zusammen. Bereits 1999 unterschrieben Rea Garvey zusammen mit Reamonn ihren ersten Plattenvertrag bei Virgin Records Germany.

Neben seiner erfolgreichen Karriere als Frontmann von Reamonn widmete sich Rea Garvey außerdem noch einer ganzen Reihe anderer Projekte. Neben den Songs für Reamonn und seinen eigenen, schreibt er außerdem für diverse andere Künstler. Er hat unter anderem schon mit Jam & Spoon, In Extremo, Nelly Furtado, Paul van Dyk und Mary J. Blige zusammengearbeitet.

Für die Filme "Barfuss" und "Keinohrhasen" von Til Schweiger hat er als Songwriter einige Lieder beigesteuert. Auch im Fernsehen war Rea Garvey schon zu sehen, etwa als Juror bei Unser Star für Oslo und als Coach bei "The Voice of Germany". Neben kommerziellen Unternehmungen engagiert sich Rea Garvey besonders auch für soziale Belange und bekam dafür 2010 den ECHO in der Kategorie "EhrenECHO für soziales Engagement".

2011 startete Rea Garvey abseits von Reamonn eine Karriere als Solokünstler. Sein erstes eigenständigs Album "Can't Stand the Silence" erschien schließlich im September 2011, geführt von der gleichnamigen Debütsingle. Sowohl Rea Garveys erste Single als auch sein Soloalbum schafften prompt einen respektablen Eintritt in die deutschen Charts. 2012 gelang ihm mit "Wild Love" sein erster Hit mit Gold-Status.

Alben & Hits

2015: Prisma

2014: Pride

2012: Wild Love

2011: Can't Stand The Silence , Can't Stand the Silence

2008: Hallelujah

Top News zu Rea Garvey

Rea Garvey wurde als Student verhaftet

Dublin - Die Studentenzeit - der erste selbstständige Lebensabschnitt. Für viele die Möglichkeit, sich endlich ...

Rea Garvey hängt an den Lippen von Marian Gold

Berlin - Das Vox-Format "Sing meinen Song" bringt Musikstars zusammen. Das durfte auch Rea Garvey erfahren, der in ...

Rea Garvey: Ich bin ich & das muss reichen.

Berlin - Aktuell ist Rea Garvey in der Sendung "Sing meinen Song" zu sehen. Das kann getrost als Promo für sein im ...

Alle Nachrichten »

Rea Garvey Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

Leider haben wir momentan keine Songtexte zu Rea Garvey gefunden.

Rea Garvey Fanseiten, Links und Webseiten

Offizielle Seite von Rea Garvey

Seite von Rea Garvey mit aktuellen Infos, Tourdaten, Bildern, Videos etc.
http://www.reagarvey.com/

Rea Garvey Fanbase (1. Offizieller Fanclub)

Unser Anliegen ist es, Rea Garvey auf seinen Konzerten zu begleiten, Fanaktionen zu organisieren und mit netten Leuten zusammenzukommen. Alles ohne Zwang und aus der Freude an Rea und seiner Musik. Wir freuen uns über Zuwachs !
http://www.reagarveyfanbase.de/

Diese Seite teilen