Startseite » Musik » Alternative Rock » Placebo » Biografie / Steckbrief

Placebo

Placebo

Die Band Placebo

Placebo

Brian Molko (Gesang, Gitarre, Keyboard); geboren am 10.12.1972 in Brüssel (Belgien)
Stefan Alexander Bo Olsdal (Bass, Gitarre, Keyboard); geboren am 31.03.1974 in Göteborg (Schweden)
Steven Forrest (Schlagzeug); geboren am 25.09.1986 in Modesto (Kalifornien, USA)
Alex Lee (Tour-Gitarre)
Fiona Brice (Tour-Keyboard)

ehemalige Mitglieder:
Steve Hewitt (Schlagzeug)
Robert Schultzberg (Schlagzeug)

Placebo Biografie

Brian Molko und Stefan Olsdal gründeten nach ihrem unvorhergesehenen Treffen 1994 das Duo Ashtray Heart. Nach einer Weile beschlossen die beiden ernsthaft Musik machen zu wollen und so begaben sie sich auf die Suche nach einem Schlagzeuger. Ursprünglich war Steve Hewitt für diese Position vorgesehen, dieser musste aber wegen anderer Verpflichtungen passen und so stieß Robert Schultzberg zu den beiden. Das Trio trat erstmals Anfang 1995 unter dem Namen Placebo auf die Bühne.

Über den Ursprung des Bandnamens gibt es mehrere Geschichten. Stefan Olsdal gibt an, dass man den Namen Placebo wegen seines lateinischen Ursprungs und seiner Beudeutung "Ich will gefallen" gewählt habe. Brian Molko wiederum gab in Interviews mehrfach an, dass der Name auf einer satirischen Reflektion der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts und ihrer Bands mit dem Namen diverser Drogen fußt. Später sagte er aus, der wichtigste Punkt sei, sich vorstellen zu können, dass vierzigtausend Leute den Bandnamen im Chor hinausbrüllen.

Das selbstbetitelte Debütalbum erschien im Frühsommer 1996 und wurde bereits zum vollen Erfolg für die Neulinge im Musikgeschäft. Das Erstlingswerk mit einer Laufzeit von 60:30 Minuten erreichte Position fünf der britischen Album-Charts und wurde mit dreifach Platin ausgezeichnet. In Frankreich landeten Placebo auf Platz 50 der dortigen Charts. Bereits zuvor und auch im weiteren Verlauf kam es zu starken Spannungen innerhalb der Band, welche dem Vernehmen nach ursächlich von Robert Schultzberg und seinem Hass auf die Welt ausgingen. Seinen letzten Auftritt mit Molko und Olsdal hatte er bei einem Konzert in Paris (Frankreich), danach wurde er durch den Rückkehrer Steve Hewitt ersetzt. Das neue Trio trat in der Folge unter anderem im Vorprogramm von U2 auf.

Anno 1998 wechselte die Band dann zum Major-Label Virgin. Dort erschien dann das zweite Studioalbum unter dem Titel "Without You I'm Nothing". Für dieses wurden Placebo weltweit mehrfach mit Platin ausgezeichnet, in Frankreich und Großbritannien gelangen der Band mit dem Album Top10 Platzierungen. Als bekannteste Singles aus dieser Zeit dürften "Pure Morning" und "You Don't Care About Us" gelten, welche im Vereinigten Königreich auf die Positionen vier und fünf kamen.

Die britischen Musiker schwammen auch mit den weiteren Veröffetnlichungen vorne mit. Im Jahre 2000 gelang mit dem Album "Black Market Music" die erste Nummer eins Platzierung, wenn auch in Frankreich. Das vierte Album "Sleeping With Ghosts" erreichte ebenfalls die Spitze der französischen Hitliste, in Deutschland landeten Placebo damit auf Position zwei. Wie schon für die Vorgängerwerke gab es erneut mehrfache Platin-Auszeichnungen für die Band.

Im Herbst 2007 verließ Steve Hewitt die Band, da man sich laut Brian Molko einfach auseinander entwickelt hatte. Mitte des folgenden Jahres wurde Steve Forrest als Nachfolger am Schlagzeug vorgestellt. Im Sommer 2009 erschien dann mit "Battle For The Sun" das erste Album in der neuen Besetzung von Placebo. Mit diesem gelang der Band der Sprung an die Spitze der Hitlsisten in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Bei den MTV Europe Music Awards des Jahres wurde die Gruppe als bester alternative Act ausgezeichnet.

Ende 2015 erschien ein MTV Unplugged Album der Band.

Alben & Hits

2015: MTV Unplugged

2013: Loud Like Love

2010: Bright Lights

2009: Battle For The Sun , iTunes Live: London Festival '09 , Ashtray Heart , The Never-Ending Why , For What It's Worth

2007: Covers , Exclusive Sessions , Extended Play '07 , Running Up That Hill

2006: Meds , Live At La Cigale , Meds , Infra-Red , Song To Say Goodbye , Because I Want You

2004: Once More With Feeling , Protège-Moi , Twenty Years , English Summer Rain

2003: Sleeping With Ghosts , Special Needs , This Picture , The Bitter End

2001: Black Eyed

2000: Black Market Music , Special K , Slave To The Wage , Taste In Men

1999: Every You Every Me , Without You I'm Nothing , Burger Queen Français

1998: Without You I'm Nothing , Pure Morning , You Don't Care About Us

1997: Nancy Boy , Bruise Pristine

1996: Placebo , Come Home , 36 Degrees , Teenage Angst

1995: Bruise Pristine

Top News zu Placebo

Placebo spenden 27.500 Pfund im Kampf gegen Depressionen & Suizid

London - Placebo haben 27.500 Pfund (umgerechnet circa 31.500 Euro) an Spendengeldern sammeln können. Die Band hat ...

Placebo versteigern Bühnenoutfits & weitere Raritäten

London - Placebo haben ihr zwanzigjähriges Bandjubiläum, welches mit der Veröffentlichung der Retrospektive "A ...

Placebo: Konzertabsage in letzter Minute

Perth - Placebo haben ihr gestriges (04.09.) Konzert im australischen Perth nur wenige Minuten vor Showbeginn ...

Alle Nachrichten »

Placebo Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

Leider haben wir momentan keine Songtexte zu Placebo gefunden.

Placebo Fanseiten, Links und Webseiten

Offizielle Placebo Homepage

Offizielle Webseite mit News, Biografie, Blog, Tourdaten, Diskografie, Bilder-Gallery, Video-Download, Fan-Shop und mehr
http://www.placeboworld.co.uk/

King of Placebo

Placebo-Fanpage "King of Placebo": News, Biografie, Diskografie, Videografie, Filmografie, Bildergalerie, Songtexte, Tourdaten, Tuning und vieles mehr.
http://www.schuebel-web.de/

Placebo bei akuma.de

Videos, Konzerte, Songtexte und vieles mehr zu Placebo
http://www.akuma.de/placebo/artist,p182477,index.html

Diese Seite teilen