Startseite » Musik » Musik News » Rolling Stones distanzieren sich von Donald Trump

Rolling Stones distanzieren sich von Donald Trump

11.02.2016 - 16:14 Uhr

New York - Die "Rolling Stones" wollen nichts mit Donald Trump und dessen Wahlkampf zu tun haben.

Dies ließen die britischen Musiker jetzt klarstellen, nachdem der US-Multimillionär bei seinen Auftritten gerne Songs wie "You Can't Always Get What You Want" oder "Sympathy for the Devil" spielen lässt. Allerdings hat der 69-Jährige offenbar mal wieder vergessen, sich die Genehmigung dafür einzuholen - wie auch schon zuvor bei Neil Young oder Aerosmith geschehen. Die "Stones" ließen durch eine Sprecherin gegenüber "The Daily Beast" verlauten: "Die Band wurde nicht um Erlaubnis gefragt, die Songs nutzen zu dürfen." In Zukunft wird Trump deshalb wohl ohne die Klänge von Mick Jagger und seinen Jungs auskommen müssen.

Übrigens: Zuletzt hatten auch Elton John und Adele Donald Trump untersagt, ihre Musik für seinen Wahlkampf zu nutzen. (Fan-Lexikon berichtete)

Artikel teilen:

Mehr News zum Thema

Dein Kommentar






This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)
Bitte tragen Sie die 5 Zeichen in das Feld ein. Zeichen von 0..9 und A..Z sind möglich.


Diese Seite teilen