Startseite » Musik » Musik News » Robbie Williams wollte nicht acht Monate ruhig liegen

Robbie Williams wollte nicht acht Monate ruhig liegen

07.12.2017 - 08:00 Uhr

London - Aufgrund von schwerwiegenden Rückenproblemen hat Robbie Williams dieses Jahr die restlichen Termine seiner Europatournee canceln müssen.

Und eigentlich hätte der Sänger sich deswegen auch unters Messer legen müssen, doch das wollte er nicht. Er erzählte gegenüber "Band Showbiz", dass er schon zu Beginn seiner Tour unter Schmerzen litt, doch sich jeden Abend durchgekämpft hatte, bis es irgendwann nicht mehr ging. Und weiter meinte Williams: "Ich wollte die Operation machen. Dabei wollten sie zwei meiner Rippen brechen um so zu meinem Rücken zu kommen und dann hätten sie eine Platte in meine Rippen eingesetzt. Und ich hätte acht Monate lang liegen müssen. Die Genesung hätte acht Monate von mir und von 'YouTube‘ und von euch liebenswürdigen Menschen in Anspruch genommen." Also entschied er sich dagegen.

Auf "YouTube" postet Robbie Williams nämlich regelmäßig Vlogs. Seinen Rücken generierte er dann mit Hilfe von Yoga und einer Umstellung seiner Ernährung. (Fan-Lexikon berichtete)

Artikel teilen:

Mehr News zum Thema

Dein Kommentar






This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)
Bitte tragen Sie die 5 Zeichen in das Feld ein. Zeichen von 0..9 und A..Z sind möglich.


Diese Seite teilen