Startseite » Musik » Hip Hop » Marteria » Biografie / Steckbrief

Marteria

Marteria

Biografie von Marteria

Marteria

Der unter dem Pseudonym Marteria bekannte Hip Hop Künstler erblickte unter dem bürgerlichen Namen Marten Laciny am 04.12.1982 in Rostock (Deutschland) das Licht der Welt. Sein Künstlername bedeutet im spanischen Drogen, alternativ verwendet er das Pseudonym Marsimoto. Der Vater des Rappers fuhr zur See, die Mutter unterrichtete an einer Schule. In seiner Jugend galt er als talentierter Fußballer des heimischen FC Hansa Rostock, dem sogar der Sprung in die U-17 Nationalmannschaft Deutschlands gelang.

Bereits früh begann er sich für Musik zu interessieren und sich auch selbst im Kreativprozess zu betätigen. Allerdings ging für ein Jahr erst einer Modelkarriere nach, in welcher er für namhafte Designer wie Hugo Boss tätig war. Nach kurzer Zeit zog es Marteria zurück in seine Heimat Rostock, wo er sich dann auf die mögliche Karriere im Musikgeschäft konzentrierte. Unter seinem ersten Pseudonym Marsimoto unterschrieb er im Jahre 2000 einen Plattenvertrag und produzierte auch ein erstes Album. Dieses jedoch ist nie erschienen, da dem Label die liquiden Mittel ausgingen.

Auch ohne ein Debütalbum ging der Nachwuchsrapper mit anderen Musikern auf Tournee und war in den Jahren von 2001 bis 2003 auf dem damals größten Hip-Hop und Reggeafestival splash! am Stausee Oberrabenstein bei Chemnitz (Deutschland) zu sehen. Das Erstlingswerk als Marsimoto erschien im Jahre 2006 unter dem Titel "Halloziehnation" und wurde von der relevanten Fachpresse wohlwollend angenommen. Auch beim Nachfolgewerk "Base Ventura", dass er als Marteria veröffentlichte, durfte der Rapper sich über das Lob der Kritiker freuen. Es folgte eine Tournee im Vorprogramm des bekannten Musikers Jan Delay.

Im Jahre 2008 erschien dann das Album "Zu Zweit Allein". Dieses wurde wieder unter dem Pseudonym Marsimoto heraus gegeben. Diesen Künstlernamen verwendet der junge Musiker um hoch gepitchte Tracks zu veröffentlichen, es entstand in Anlehnung an den US-Rapper Quasimoto. Anno 2009 nahm Marteria mit dem Song "Zum König geboren" beim Bundesvision Song Contest teil, belegte aber mit Platz zwölf nur eine Position im hinteren Feld der Teilnehmer.

Im Sommer 2010 wurde das Album "Zum Glück in die Zukunft" veröffentlicht, für welches der Rapper eine Produktionszeit von über zwei Jahren angab. Marteria konnte für einzelne Tracks namhafte Interpreten wie Jan Delay, Miss Platnum oder Peter Fox gewinnen. Auch in den Charts ging es für den Künstler nun endlich weit nach oben bis in die Top 10.

Anfang 2012 kam das neue Album "Grüner Samt" auf den Markt. Im Herbst des Jahres veröffentlichte Marteria mit Miss Platnum & Yasha den Song "Lila Wolken" und landete den ersten Nummer-eins-Hit seiner Karriere. Die Single wurde mit Platin ausgezeichnet und stand fast ein komplettes Jahr in den deutschen Single-Charts.

Nach dem großen Erfolg von "Zum Glück in die Zukunft" (2010) brachte Marteria vier Jahre später den Nachfolger des Albums heraus. "Zum Glück in die Zukunft II" erschien Ende Januar 2014 und stieg sofort an die Spitze der Album-Charts. Das Nummer-eins-Album erhielt Platin und bildete einen neuen Höhepunkt in der Laufbahn des deutschen Rappers. Im selben Jahr erhielt Marteria auch noch die Auszeichnung 1 Live Krone als bester Live-Act.

Alben & Hits

2015: Ring der Nebelungen

2014: Zum Glück in die Zukunft II , OMG!

2013: Kids (2 Finger an den Kopf)

2012: Grüner Samt , Lila Wolken (mit Miss Platnum & Yasha)

2010: Zum Glück in die Zukunft , Verstrahlt (feat. Yasha)

2009: Zum König geboren

2008: Zu Zweit Allein

2007: Base Ventura

2006: Halloziehnation

Top News zu Marteria

Marteria warnt Fans vor Ticket-Wucher

Rostock - In weniger als einer Minute waren alle Tickets für Marterias neuer Clubtour vergriffen. Und weil der ...

Marteria: In „Aliens“ singt Arnim („Beatsteaks“) mit

Rostock - In Marterias neuer Single „Aliens“ singt Arnim von den „Beatsteaks“ mit. Auf „Twitter“ verkündete ...

Marteria veröffentlicht Cover von „Roswell“

Rostock - Rapper Marteria hat sein neues Album namens „Roswell" angekündigt. Das vierte Album des Rostockers kommt ...

Alle Nachrichten »

Marteria Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

Leider haben wir momentan keine Songtexte zu Marteria gefunden.

Marteria Fanseiten, Links und Webseiten

Link / Fanseite / Fanpage eintragen

Offizielle Marteria / Marsimoto Homepage

Offizielle Webseite mit News, Video-Download, Tourdaten, Biografie, Diskografie, Blog, Fan-Shop und mehr
http://www.marteria.com/

Marteria bei akuma.de

Videos, Konzerte, Songtexte und vieles mehr zu Marteria
http://www.akuma.de/marteria/artist,p1009279,index.html