Startseite » Musik » Jazz » Jamiroquai » Biografie / Steckbrief

Jamiroquai

Jamiroquai

Die Gruppe Jamiroquai

Jamiroquai

Jason "Jay" Kay (Gesang)
Rob Harris (Gitarre)
Paul Turner (Bass)
Matt Johnson (Keyboard)
Lorraine McIntosh (Hintergrundgesang)
Hazel Fernandez (Hintergrundgesang)
Valerie Etienne (Hintergrundgesang)
Sola Akingbola (Percussion)
Derrick McKenzie (Schlagzeug)

ehemalige Mitglieder:
Gavin Dodds, Johnny Thirkell, Gary Barnacle, Simon Katz, Nick Fyffe, Stuart Zender, Simon Carter, Toby Smith, Mike Smith, Nick Van Gelder, DJ D-Zire, Winston Rollins, Adrian Revell, Howard Anderson, Wallis Buchanan, Martin Shaw, Sam Smith, Nathan Haines, William Fry

Jamiroquai Biografie

Die Gruppe Jamiroquai entstand zwischen Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts durch einen Zusammenschluss von Jay Kay, Toby smith, Stuart Zender, Nick van Gelder und Wallis Buchanan. Der Bandname ist ein Kofferwort bestehend aus Jam und iroquai. Ersteres steht für Jam Session, das zweite für "Iroquoi" den englischsprachigen Begriff für einen Indianer der Irokesen. Gegründet wurde die Gruppe in London.

Die Debütsingle "When You Gonna Learn" erschien im Jahre 1992 und erreichten den 52. Platz der britischen Single-Charts. Das Label Sony wurde auf die Gruppe aufmerksam und nahm sie sogleich unter Vertrag. Das Debütalbum von Jamiroquai erschien dann am 17.05.1993 und erreichte gar die Spitze der Album-Charts in der Heimat der Gruppe. Es wurde mit Platin ausgezeichnet und ist im Almanach "1001 Alben: Musik, die man hören sollte, bevor das Leben vorbei ist" zu finden.

Allerdings wurde die Band lediglich in Großbritannien und Teilen von Westeuropa wahr genommen. Der international Durchbruch gelang mit dem dritten Studioalbum unter dem Titel "Travelling Without Moving", dessen Cover im Stil des Ferrari-Logos gehalten ist. In England gelang Jamiroquai damit zwar nur der zweite Platz in der offiziellen Hitliste dafür erreichte die Gruppe damit zahlreiche Top10 Platzierungen in ganz Europa und erreichte mit dem 24. Platz auch erstmals eine Positionierung in den U.S. Billboard 200. Das Album wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet.

Bei den MTV Video Music Awards räumte die Band mit "Virtual Insanity" vier der Preise ab. Die erste Single, die es in Großbritannien an die Spitze der Charts schaffte, gelang der Gruppe dann 1999 mit "Deeper Underground", welche auch im Soundtrack von Godzilla zu hören ist. Jamiroquai ließ weitere Hit-Singles und -Alben folgen. Auch erste Kompilationen wurden veröffentlicht.

Ein Stilwechsel erfolgte mit "A Funky Odyssey" im Jahre 2001, was viele Kritiker und Hörer als Verlust des typischen Sounds der Gruppe bezeichneten. Dies ging einher mit einem immer stärkeren Wandel der Besetzung der Band. Trotzdem nahmen die Fans der Briten den Sound weiterhin gut an und Jamiroquai büßten nicht an Popularität ein.

Die am 06.11.2006 erschienene Sammlung der größten Hits der Band wurde in mehreren Varianten veröffentlicht und ein weltweiter Verkaufsschlager. Im Anschluss verließen Jamiroquai Sony, Schlagzeuger Derick McKenzie zeigte sich in einem Interview erleichtert über diesen Schritt, da nun kein Druck von einer Plattenfirma die Produktionen und die Kreativität der Gruppe beeinflussen könne. Anfang des Jahres 2008 begannen die Arbeiten für ein neues Album offiziell.

Im Sommer 2009 bestätigte der Drummer, dass Jamiroquai nun bei Universal unter Vertrag stünden, das Album von der Plattenfirma aber nicht beeinflusst würde. Der Titel des siebten Studioalbums lautet "Rock Dust Light Star". Das Album erschien Ende 2010.

Diskografie

2010: Rock Dust Light Star

2006: High Times: Singles 1992-2006 , Runaway

2005: Dynamite , Feels Just Like It Should , Seven Days In Sunny June , (Don't) Give Hate A Chance

2003: Late Night Tales: Jamiroquai

2002: Corner Of The Earth , Main Vein

2001: A Funky Odyssey , I'm In The Mood For Love , Little L , You Give Me Something , Love Foolosophy

1999: Synkronized , Canned Heat , Supersonic , King For A Day

1998: Deeper Underground

1997: Alright , High Times

1996: Travelling Without Moving , Virtual Insanity , Cosmic Girl

1995: Stillness In Time , Light Years , The Kids

1994: The Return Of The Space Cowboy , Space Cowboy , Half The Man

1993: Emergency On Planet Earth , Too Young To Die , Blow Your Mind , Emergency On Planet Earth

1992: When You Gonna Learn

Top News zu Jamiroquai

Jamiroquai: Jay Kay & sein schlimmstes Erlebnis

London - Anfang des Jahres hat sich Jay Kay eine schwerwiegende Operation unterziehen müssen und solche Schmerze ...

Jamiroquai sagen Shows in London ab

London - Jamiroquai müssen notgedrungen beide Shows in London absagen. Die Konzerte hätten am 23. und 24. Juni in ...

Jamiroquai: Ex-Keyborder Toby Smith stirbt mit 46

London - Der ehemalige Keyboarder der Band "Jamiroquai“ Toby Smith ist tot. Der Musiker verstarb gestern (11.04.) ...

Alle Nachrichten »

Jamiroquai Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

Leider haben wir momentan keine Songtexte zu Jamiroquai gefunden.

Jamiroquai Fanseiten, Links und Webseiten

Link / Fanseite eintragen

Offizielle Jamiroquai Homepage

Offizielle Webseite mit News, Biografie, Video-Download, Diskografie, Forum, Bildergalerie, Tourdaten und mehr
http://www.jamiroquai.com/

Jamiroquai bei akuma.de

Videos, Konzerte, Songtexte und vieles mehr zu Jamiroquai
http://www.akuma.de/jamiroquai/artist,p142977,index.html

Jamirotalk.net - Internationale Jamiroquai Fan Community

Jamiroquai Fans aus der ganzen Welt treffen sich hier, um sich nicht nur über Jay Kay sondern die ganze Band Jamiroquai, ihre Musik und Konzerte auszutauschen. Mittlerweile ist eine große internationale Familie entstanden - die "Jamily".
http://www.jamirotalk.net

Jamitaly

Jamiroquai Italian fansite: read all the latest news, discuss on the forum, watch the pics from the concerts and share your passion with other fans from all over the world!
http://www.jamitaly.com

Diese Seite teilen