Startseite » Film + TV » Schauspielerinnen » Nina Hoss » Biografie / Steckbrief

Nina Hoss

Biografie von Nina Hoss

Die deutsche Theater- und Filmschauspielerin Nina Hoss wurde am 07.07.1975 in Stuttgart (Baden-Württemberg, Deutschland) als Tochter von Willi Hoss und dessen Frau Heidemarie Rohweder geboren. Ihre Mutter war ebenfalls Schauspielerin und später als Intendantin in Esslingen tätig.

Erste Hörspielrollen sprach Nina Hoss bereits im zarten Alter von sieben Jahren. Ihr Debüt auf der Theaterbühne folgte mit 14. Von 1995 bis 1998 studierte sie an der renommierten Ernst-Busch-Schule in Berlin Schauspiel. Gleich im Anschluss an das Studium kam sie am Deutschen Theater Berlin unter. Neben der zunehmenden Tätigkeit vor der Kamera steht Nina Hoss weiterhin regelmäßig auf der Theaterbühne.

Mit ihrem Filmdebüt in "Und keiner weint mir nach" (1996) zog sie die Aufmerksamkeit des Produzenten Bernd Eichinger auf sich. Dieser besetzte sie in "Das Mädchen Rosemarie" (1996 neben Til Schweiger, Katja Flint und Heiner Lauterbach) in der Hauptrolle der Rosemarie Nitribitt. Für die Darstellung der Frankfurter Edelprostituierten erhielt Nina Hoss die Goldene Kamera als beste Nachwuchsdarstellerin.

Im Laufe ihrer Karriere wurde Nina Hoss mit vielen weiteren Preisen ausgezeichnet. Darunter u.a. zweimal mit dem Grimme Preis für die Fernsehfilme "Toter Mann" (2002) und "Wolfsburg" (2003).

Kinoerfolge feierte Nina Hoss mit Filmen wie "Nackt" (2002 neben Heike Makatsch, Benno Fürmann, Alexandra Maria Lara und Jürgen Vogel), "Die weiße Massai" (2005 mit Katja Flint) und "Elementarteilchen" (2006 u.a. mit Moritz Bleibtreu, Christian Ulmen und Franka Potente).

Für ihre Rolle in dem Film "Yella" (2007) erhielt die talentierte Schauspielerin im Jahr 2008 den Deutschen Filmpreis in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin".

Zu den aktuellen Projekten von Nina Hoss zählen die Filme "Die Frau des Anarchisten" und "Anonyma- Eine Frau in Berlin", die beide 2008 erscheinen.

Filmografie

2008: Die Frau des Anarchisten; Anonyma- Eine Frau in Berlin

2007: Yella; Das Herz ist ein dunkler Wald

2006: Elementarteilchen; Leben mit Hannah

2005: Die weiße Massai

2003: Wolfsburg (Fernsehfilm); Leonce und Lena (Fernsehfilm)

2002: Nackt; Epsteins Nacht; Toter Mann (Fernsehfilm); Emilia Galotti (Fernsehfilm)

2000: Die Geiseln von Costa Rica (Fernsehfilm)

1999: Der Vulkan

1998: Liebe deine Nächste!; Feuerreiter

1996: Das Mädchen Rosemarie (Fernsehfilm); Und keiner weint mir nach

Top News zu Nina Hoss

Nina Hoss: Deutschland steht im Ausland besser da als gedacht

München – Schauspielerin Nina Hoss zeigt sich überrascht, wie sich das Bild Deutschlands im Ausland gewandelt ...

Nina Hoss über Philip Seymour Hoffman

München - Nina Hoss erinnert sich an Philip Seymour Hoffman. Die Schauspielerin drehte mit ihm "A Most Wanted Man", ...

Nina Hoss erhält Bremer Filmpreis

Bremen - Nina Hoss ist bald um einen Preis reicher. Die Schauspielerin erhält im Januar den Bremer Filmpreis. Wie ...

Alle Nachrichten »

Nina Hoss Fanseiten, Links und Webseiten

Diese Seite teilen