Startseite » Musik » Soul » Janelle Monae » Biografie / Steckbrief

Janelle Monae

Janelle Monae

Biografie von Janelle Monáe

Janelle Monae

Die Sängerin, Tänzerin und Songschreiberin Janelle Monáe Robinson erblickte am 01.12.1985 in Kansas City (Missouri, USA) das Licht der Welt als Kind einfacher Eltern. Als Jugendliche zog sie nach New York um an der dortigen American Musical And Dramatic Academy zu studieren, sie wollte eine Karriere am Broadway einschlagen. Bald jedoch wechselte sie wieder zur Musik zurück, zu einer Kunstform, die laut ihrer Aussage die Welt verändern könne.

Die Debüt-EP von Janelle Monáe wurde unter dem Titel "Metropolis: Suite I (The Chase)" am 24.08.2007 veröffentlicht. Die Kritiken fielen durch die Bank weg gut aus, Allmusic.com vergab 4 von 5, Art Nouveau Magazine 4,5 von 5 und PopMatters 8 von 10 möglichen Punkten. In den Billboard 200 kam die EP nur auf den 115 Platz, erreichte aber in den Top Heatseekers Charts den zweiten Platz. Ursprünglich war "Metropolis" als vierteiliges Konzeptalbum gedacht, dieser Plan wurde jedoch kurz nach der Veröffentlichung und der Unterzeichnung eine Plattenvertrages bei Bad Boy Records verworfen. Die EP wurde bei dem Label mit zwei neuen Tracks und unter dem Titel "Metropolis: The Chase Suite" neu veröffentlicht. Sie erhielt bereits 2009 eine Nominierung für den Grammy.

Die steigende Bekanntheit sorgten dafür, dass Janelle auf diverse Festivals eingeladen wurde. Im Sommer 2009 war sie im Vorprogramm von No Doubt auf Tournee und die Single "Open Happiness" wurde im Finale 2009 von American Idol präsentiert. Ende 2009 kündigte Monae den Namen und das dahinter stehende Konzept ihres Debütalbums "The ArchAndroid" an. Dieses erschien am 18.05.2010 und stellt die zweite und dritte Suite von "Metropolis" dar. Die Kritiker beurteilten das Album äußerst gut, so dass über 28 Bewertungen ein Schnitt von 91 von 100 möglichen Punkten bei Metacritic entstand. Das Erstlingswerk erreichte den 17. Platz der US Billboard 200, die Positionen 51 in Großbritannien, 36 in der Schweiz, 24 in Irland und zwölf in Deutschland.

Die Konzeptserie bezieht dabei ihre Inspiration aus einer breiten Palette von Quellen in den Bereichen Musical, Film und Buch. Als Hauptinspiration diente Janelle Monae aber der Film Metorpolis von Fritz Lang aus dem Jahre 1927, den die Sängerin als Gottvater der Science-Fiction Filme bezeichnet. In dem Album-Konzept geht es um die messianische Androidin Cindi Mayweather, welche in der Stadt Metropolis lebt.

2013 erschien das zweite Album "The Electric Lady"

Diskografie

2013: The Electric Lady

2010: The ArchAndroid (Suites II and III) , Tightrope (feat. Big Boi) , Cold War

2009: Come Alive (The War Of The Roses)

2008: Sincerly, Jane , Many moons

2007: Metropolis: Suite I (The Chase) , Violet Stars Happy Hunting!

2006: Lettin' Go

2005: Peachtree Blues

Top News zu Janelle Monae

Janelle Monáe identifiziert sich mit Randgruppen

Los Angeles - Janelle Monáe hat für ihre aktuelle Platte "Dirty Computer" sehr tief in sich hineingeblickt und ...

Janelle Monáe & die einflussreichen Bücher

Los Angeles - Es gibt eine ganze Reihe von Büchern, die auf Janelle Monáe einen großen Einfluss ausgeübt haben. ...

Janelle Monáe: davor hat sie Angst

Los Angeles - Janelle Monáe ist so sehr auf ihre Karriere fokussiert, dass sie Angst hat, dass sie deswegen niemals ...

Alle Nachrichten »

Janelle Monae Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

Leider haben wir momentan keine Songtexte zu Janelle Monae gefunden.

Janelle Monae Fanseiten, Links und Webseiten

offizielle Janelle Monae Homepage

Offizielle Webseite mit News, Tourdaten, Diskografie, Video-Download, Bilder-Gallery, Biografie und mehr
http://www.jmonae.com/

Janelle Monáe bei akuma.de

Videos, Konzerte, Songtexte und vieles mehr zu Janelle Monáe
http://www.akuma.de/janelle-monae/artist,p748801,index.html

Diese Seite teilen