Startseite » Musik » Musik News » P. Diddy: In Großbritannien heißt er wieder Puff Daddy

P. Diddy: In Großbritannien heißt er wieder Puff Daddy

01.03.2007 - 12:35 Uhr

London - P. Diddy darf sich in Großbritannien nicht Diddy nennen.

Der Grund: Der Londoner Produzent Richard Diddy Dearlove klagte das Recht auf den Namen vor Gericht ein und gewann. Laut amerikanischen Medienberichten gebraucht der Rapper deshalb in Großbritannien seinen alten Namen Puff Daddy. Aber das Gerichtsurteil hat noch weitreichendere Folgen. P. Diddy darf auf seiner Uk-Tour einen Song seines Albums "Press Play" nicht darbieten. In dem Song bezeichnet er sich nämlich selbst als Diddy.

P. Diddy hat überall auf der Welt einen anderen Künstlernamen. In Europa - mit Ausnahme von Großbritannien - nennt er sich P. Diddy. In den Usa heißt er nur Diddy. Sein bürgerlicher Name ist Sean Combs.

Artikel teilen:

Mehr News zum Thema

Diese Seite teilen