Startseite » Musik » Crossover » H-Blockx » Biografie / Steckbrief

H-Blockx

H-Blockx

Die Band H-Blockx

H-Blockx

Henning Wehland (Gesang, Gitarre)
Tim "Tinte" Humpe (Gitarre)
Stephan "Gudze" Hinz (Bass)
Steffen Wilmking (Schlagzeug)

ehemalige Mitglieder:
Dave Gappa (Gesang)
Fabio Trentini (Bass)
Marco Minnemann (Schlagzeug)
Martin "Dog" Kessler (Schlagzeug)
Johann-Christoph "Mason" Maass (Schlagzeug)

Biografie

Die H-Blockx wurden 1990 von Henning Wehland in Münster (Deutschland) gegründet. Der Bandname leitet sich vom sogenannten H-Block ab, so lautete die Bezeichnung für Zellen der Isolationshaft im Bürgerkrieg in Nordirland.

Die Debütsingle "Risin' High" erschien 1993 und in einer neuen Version noch einmal zwei Jahre später. Das Debütalbum der H-Blockx wurde 1994 unter dem Titel "Time To Move" veröffentlicht und erreichte in Deutschland den 14. Platz, in der Schweiz den achten und in Österreich den 11. Platz der jeweiligen Album-Charts. In der Bundesrepublik hielt die Band sich satte 62 Wochen in der Hitliste.

Es folgten diverse Auszeichnungen unter anderem durch den Musiksender MTV als "German Local Hero" und der Viva-Comet für das beste nationale Video. Im Anschluss an das zweite Album "Discover My Soul" im Jahre 1996 gingen die H-Blockx im Vorprogramm von Bon Jovi und anschließend noch solo auf Tour.

In der Folge konnte die Band mit allen Alben und Singles gute bis mittlere Chart-Platzierungen verzeichnen und auch einige Konzerte neben namhaften Künstlern geben. Im Jahr 2007 kam es zu einem Novum in der Vermarktung deutscher Künstler. Da sich die H-Blockx mit ihrem Label nicht über den Inhalt des neuen Albums einigen konnten, boten sie eine Wette an: Die Band übernähme die Kosten für die Vermarktung und die alleinige Verantwortung für das Album "Open Letter To A Friend", wenn die Single "Countdown To Insanity" nicht die Top 10 der Single-Charts erreichen oder das zugehörige Video nicht 100.000 Aufrufe auf YouTube überschreiten sollte. Am 06.08.2007 wurde die Wette durch die Band gewonnen. Anlässlich dessen gaben sie in Münster einen Gratis Gig für ihre Fans.

Alben & Hits

2012: HBLX

2009: ... And I Wonder

2007: Open Letter To A Friend , Countdown To Insanity , Open Letter to a Friend

2004: More Than A Decade Best Of H-BLOCKX , No Excuses , Leave Me Alone , Celebrate Love

2002: Live , Get In the Ring , The Power , Get In The Ring , Little Girl - Live

2001: C'mon

2000: Ring Of Fire

1999: Bang Boom Bang - Soundtrack , Time Of My Life

1998: Fly Eyes , Take Me Home , Fly

1997: Gimme More

1996: Discover My Soul , How Do You Feel , Step Back

1995: Risin' High - Nw Version , Go Freaky , Little Girl

1994: Time To Move , Move

1993: Risin' High

Top News zu H-Blockx

Spielen die H-Blockx nun Lieder von Roland Kaiser?

Münster - Werden die H-Blockx beim Stadtfest "Münster Mittendrin" Lieder von Roland Kaiser spielen? Ein ...

Schlager-Fan bittet H-Blockx, Lieder von Roland Kaiser zu spielen

Münster - Welch kreative Idee eines Schlager-Fans: Weil er beim anstehenden Stadtfestival Münster mittendrin (16. ...

Alle Nachrichten »

H-Blockx Songtexte

Songtexte (Lyrics) gibts bei unseren Songtext-Partnern:

H-Blockx Songtexte auf Songtexte.com

http://www.songtexte.com/artist/h-blockx-2bd6fc06.html

H-Blockx Fanseiten, Links und Webseiten

Offizielle Homepage der H-Blockx

Offizielle Webseite mit News, Video-Download, Tourdaten und Tour-News, Diskografie, Bildergalerie, Gästebuch und vielem mehr.
http://www.h-blockx.de/

H-Blockx bei akuma.de

Videos, Konzerte, Songtexte und vieles mehr zu H-Blockx
http://www.akuma.de/h-blockx/artist,p141751,index.html

Konzert Setlists von H-Blockx

H-Blockx Konzerte mit Setlists, Videos und Tour-Statistiken bei setlist.fm
http://www.setlist.fm/setlists/h-blockx-2bd6fc06.html

Diese Seite teilen