Startseite » Sport » Fussball » Raphael Schäfer » Biografie / Steckbrief

Raphael Schäfer

Raphael Schäfer

Biografie von Raphael Schäfer

Raphael Schäfer

Der deutsche Fußball-Torhüter Raphael Schäfer wurde am 30. Januar 1979 in Kędzierzyn-Koźle (Polen) geboren. Er ist 190 cm groß, Linksfuß und erlebte die Höhepunkte seiner Fußballerkarriere beim 1. FC Nürnberg. 2007 gewann er mit dem FCN den DFB-Pokal.

Raphael Schäfer spielte als Kind zunächst beim SC Drispenstedt, von wo er 1991 in die Jugendabteilung von Hannover 96 wechselte. 1996 wurde der junge Torhüter erstmals in den Kader der ersten Mannschaft berufen. Dort konnte er sich jedoch nicht als Stammkeeper durchsetzen. Zur Saison 1998/99 unterschrieb Schäfer einen Vertrag beim VfB Lübeck und schaffte im zweiten Jahr seinen Durchbruch.

Wechsel nach Nürnberg in die Bundesliga

Zu Beginn der Saison 2001/02 wechselte Schäfer zum frischgebackenen Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Beim Aufsteiger war er zunächst nur die Nummer zwei im Tor hinter Darius Kampa. Am 16. März 2002 feierte er dennoch sein Erstligadebüt im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Für viel mehr Einsatzzeit reichte es in den folgenden beiden Spielzeiten jedoch nicht. Erst in der Saison 2003/04, in der der FCN in der 2. Bundesliga spielte, erkämpfte sich Schäfer einen Stammplatz beim Club, den er auch nicht mehr hergab.

In den folgenden Jahren entwickelte sich Raphael Schäfer zur festen Größe im Tor der Franken und zog mit seinen guten Leitungen vermehrt das Interesse anderer Bundesligisten auf sich. In der Saison 2006/07 lief der Keeper erstmals als Mannschaftskapitän auf und wurde von den Fans zum "Cluberer der Hinrunde" gewählt. Im Sommer 2007 feierte er mit dem Club seinen größten Erfolg, als er mit dem FCN im Finale des DFB-Pokals gegen den amtierenden Deutschen Meister VfB Stuttgart mit 3:2 nach Verlängerung gewann.

Ausflug nach Stuttgart und Rückkehr zum Club

Nach dem Triumph im DFB-Pokal wechselte Schäfer zum VfB Stuttgart und wurde Nachfolger von Stammtorhüter Timo Hildebrand. Die Beziehung zwischen den VfB-Fans und dem Ex-Nürnberger war jedoch seit dem Pokalfinale gestört und so hatte Schäfer von Beginn an einer schweren Stand in Stuttgart. In der Rückrunde der Saison 2007/08 verlor er seinen Stammplatz an Sven Ulreich. Bald darauf verpflichtete der VfB mit Jens Lehmann einen Startorhüter, so dass die Zeit von Schäfer in Stuttgart bereits nach einer Saison wieder zu Ende ging.

Im Sommer 2008 kehrte Schäfer zum 1. FC Nürnberg zurück und knüpfte sofort wieder an seine guten Leistungen von einst an. Schon bald war er wieder unumstrittener Stammkeeper beim FCN und Liebling der Fans. Mit dem Club erlebte er in den folgenden Jahren viele Höhen und Tiefen und blieb dem Verein bis zum Ende seiner Karriere treu.

Vereine als Aktiver

Seit 2008: 1. FC Nürnberg (Rückennummer 1)

2007 - 2008: VfB Stuttgart (Rückennummer 1)

2001 - 2007: 1. FC Nürnberg (Rückennummer 1, 12)

1998 - 2001: VfB Lübeck (Rückennummer 20)

1996 - 1998: Hannover 96 (Rückennummer 25)

Jugend: SC Drispenstedt, Hannover 96 

Raphael Schäfer Fanseiten, Links und Webseiten

Diese Seite teilen