Startseite » Musik » Musik News » Christina Aguilera wehrt sich gegen Kindesmissbrauchs-Gerüchte

25.08.2011 07:34 Uhr

Christina Aguilera wehrt sich gegen Kindesmissbrauchs-Gerüchte

Los Angeles - Christina Aguilera ist stinksauer über Berichte, sie würde ihren Sohn Max misshandeln.

Die tauchten vor kurzem auf der Webseite "MediaTakeOut.com" auf. Dort war gestern (24.08.) ein Bild von Aguileras kleinem Sohn mit einem scheinbar blauen Auge zu sehen. Darunter stand zu lesen: "Kindesmissbrauch????? Christina Aguileras Sohn wurde mit einem blauen Auge fotografiert." Die Sängerin erwägt nun eine Klage gegen den Online-Dienst. Ihr Anwalt, Eric Greenspan, ließ verlauten: "Christina ist eine wundervolle Mutter und sie war nicht anwesend, als Max im Park hinfiel und sich verletzte. Zu unterstellen, dass sie mit dem Vorfall etwas zu tun hatte, ohne Recherche oder sonst etwas, ist rücksichtslos und skrupellos." Er bereite bereits rechtliche Schritte gegen die Verantwortlichen vor. Die Webseite hat die Story inzwischen aus dem Netz genommen.

Max wurde übrigens am 12. Januar 2008 geboren. Er stammt aus Christina Aguileras Ehe mit Jordan Bratman. (Fan-Lexikon berichtete)

Videos die dich interessieren könnten


Mehr News zum Thema

Dein Kommentar






This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)
Bitte tragen Sie die 5 Zeichen in das Feld ein. Zeichen von 0..9 und A..Z sind möglich.