Startseite » Film + TV » Film + TV News » Diablo Cody litt unter Depressionen

19.02.2012 12:00 Uhr

Diablo Cody litt unter Depressionen

Große Hilfe: Diablo Cody (33) konnte dank des Buches 'Prozac Nation' ihre Depressionen überwinden.

Die Filmautorin ('Juno') hatte es nicht immer leicht in ihrem Leben, insbesondere als sie zum ersten Mal von zu Hause auszog. Doch Elizabeth Wurtzels Buch 'Prozac Nation' half ihr durch die schwere Zeit: "Ich las das Buch, als ich 19 Jahre alt war. Ich war in der Uni und machte ich eine schwere Zeit durch - wahrscheinlich die schwerste Zeit, die ich je erlebt habe. Zuvor wohnte ich seit meiner Geburt im gleichen Haus, meine Identität war Identität und ich hatte eine Gruppe von guten Freunden. Dann ging ich weg von zu Hause, an einen Ort, an dem ich niemanden kannte und es hat einfach nicht zu mir gepasst", erinnert sie sich in einem Interview mit der britischen 'Elle'.

Wurtzels Buch ist eine Autobiografie, in der sie von ihrem Kampf mit den Depressionen berichtete. Durch das Buch realisierte Cody, dass ihre Gefühle nicht schlecht waren und dass sie nicht an ihren Depressionen Schuld war: "Ich hatte schlimme Depressionen, weil ich dachte, dass ich versagte und dass es an mir lag. Das Buch tröstete mich, weil es offen über Depressionen und medikamentöse Behandlungen sprach - zu dieser Zeit ein absolutes Tabuthema. Plötzlich hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass ich allein war", erklärte Diablo Cody.

Videos die dich interessieren könnten


Mehr News zum Thema

Dein Kommentar






This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)
Bitte tragen Sie die 5 Zeichen in das Feld ein. Zeichen von 0..9 und A..Z sind möglich.